Christiane Debus

In meiner Funktion als Abteilungsleiterin I bin ich für die Klassen 5, 6 und 7 zuständig. Dabei gibt es für mich zwei Arbeitsschwerpunkte, zum einen ist dies die Organisation der Abteilung und zum anderen die Beratung. Zur Organisation gehören zunächst einmal alle Aufgaben rund um die Anmeldungen und Neuaufnahme der Schülerinnen und Schüler für den 5.Jahrgang. In Zusammenarbeit mit den Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern der neuen 5. Klassen, werden Informationsveranstaltungen für Eltern von Viertklässlern durchgeführt. Während der Anmeldezeit bemühen wir uns möglichst viele persönliche Gespräche zu führen, um nach der Aufnahme die Klassenbildung sinnvoll zu gestalten. In diesem Zusammenhang ist die enge Kooperation mit den Grundschulen sehr hilfreich. Um Eltern und Kindern den Übergang von der Grundschule in die neue Schule zu erleichtern, werden vor Beginn des neuen Schuljahres Elternabende für die neuen 5. Klassen durchgeführt.

Weitere organisatorische Aufgaben in meinem Zuständigkeitsbereich sind:

• die Durchführung von Klassen-, Zeugnis- und Pädagogischen Konferenzen 
• die Unterrichtsverteilung 
• die Einrichtung von Kursen in der Fachleistungsdifferenzierung 
• die Einrichtung von Kursen im Wahlpflichtbereich 
• Absprachen über Leistungsanforderungen und Leistungsbewertung

Mein zweiter Arbeitsschwerpunkt ist die Beratung von Schülerinnen und Schülern, Kolleginnen und Kollegen und Eltern. In der Schule treten Menschen in Beziehung zueinander, die oft sehr unterschiedliche Erwartungen aneinander haben. Dabei entstehen Konflikte, das ist normal. In der Beratung geht es darum diese Konfliktsituationen wahrzunehmen und Lösungen zu finden. Dabei ist mir wichtig im Sinne der Streitschlichtung, dass alle Beteiligten als Gewinner aus einem Konflikt herausgehen.

Wichtige Aspekte in diesem Bereich meiner Arbeit sind:

• Begleitung der pädagogischen Arbeit (Sozialtraining und "Beziehungsarbeit" in den Jahrgangstufen 5 und 6)  
• Gespräche im Vorfeld mit Disziplinarangelegenheiten und Durchführung von Disziplinarmaßnahmen 
• Zusammenarbeit mit Jugendamt, Beratungsstellen und Polizei

In meiner Aufgabe als Abteilungsleiterin I ist es mir wichtig mit dafür Sorge zu tragen, dass alle am Schulleben Beteiligte gerne zur Schule kommen und Freude an ihrer Arbeit haben.